Barrierefreiheit auf der Messe Innbruck

Die Messe Innsbruck legt großen Wert darauf, eine barrierefreie Umgebung für alle Besucherinnen und Besucher zu schaffen. Das Messegelände ist entsprechend gestaltet, um Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen einen uneingeschränkten Zugang zu ermöglichen. Barrierefreie Wege sowie Aufzüge sorgen dafür, dass Rollstuhlfahrer und Menschen mit Mobilitätseinschränkungen die Messestände problemlos erreichen können. Darüber hinaus sind die Ausstellungsbereiche so gestaltet, dass diese leicht zugänglich sind. Die Messe Innsbruck setzt somit ein Zeichen für Inklusion und ermöglicht es allen Besuchern, die vielfältigen Angebote der Messe in vollem Umfang zu erleben.

Unsere Maßnahmen für die Barrierefreiheit

✓ Wegeführung: Wegeführung bis zur Information beim Haupteingang.

✓ Leitsystem: Das Leitsystem vom öffentlichen Gehsteig in der Claudiastraße leitet Besucher über das Bodenleitsystem bis zur Information, von dort werden die Besucher bei Bedarf von einem Mitarbeiter begleitet.

✓ Induktives Hörsystem: Die Möglichkeit für ein induktives Hörsystem wird mittels einer mobilen Anlage abgebildet. Die Anlage wird im Vortragsbereich aufgebaut und das gesprochene Wort wird mit Hilfe der mobilen Induktionsanlage in eine Frequenz zum Übertragen an den Kopfhörer oder die Induktionsschleife, welche wiederum mit dem Hörgerät der Besucher kommuniziert, umgewandelt.

✓ Weitere Maßnahmen: Die Aufzüge sind mit einer Sprachausgabe und taktiler Beschriftung der Etagentaster ausgeführt, die Handläufe im Messeforum und in der Halle B sind mit taktilen Buchstaben und Ziffern ausgestattet, die Gläser mit Folien beklebt etc.

✓ Tickets: Wir bieten bei jeder Messe ermäßigte Tickets für Menschen mit Handicap an.

✓ Abstimmung mit der Behörde: Alle Maßnahmen wurden in Abstimmung mit der zuständigen Behörde, dem Behindertenbeauftragten der Stadt Innsbruck abgeklärt.

》Barriere Check (PDF)