Pressemitteilung (09/07/19)

als PDF

(09/07/19) ÖKO FAIR: Zweite Auflage will nachhaltigen Konsum weiter positionieren

Das große Interesse der mehr als 5.000 Besucherinnen und Besucher bei der Premiere von Tirols erster Nachhaltigkeitsmesse ÖKO FAIR hat im vergangenen Jahr die Veranstalterin Congress Messe Innsbruck und ihre Core-Partner Klimabündnis und Südwind Tirol sowie den ideellen Träger Land Tirol positiv überrascht. Nun soll das Messeangebot bei der zweiten Auflage vom 30. August bis 1. September 2019 mit neuen Themenfeldern weiter ausgebaut werden. Interessierte Firmen können sich beim Projektteam über einen Standplatz informieren.

Innsbruck – Der Fuchs „Fux“ ist der neue Social-Media-Botschafter der ÖKO FAIR und werkelt schon hinter den Kulissen für die zweite Auflage der Tiroler Nachhaltigkeitsmesse, um seine gewieften Tipps rund um das Messeangebot 2019 auf Facebook und Instagram zu verbreiten. Kein Wunder, denn angesichts globaler Herausforderungen wie dem Klimawandel steigt in der Gesellschaft und bei Unternehmen der Wunsch nach Produkten und Dienstleistungen, die im Sinne einer nachhaltigen Wertschöpfung hergestellt werden, wie unter anderem eine Studie des Marktforschungsinstitutes Marketagent.com zeigt.

Nachhaltiges Angebot für Konsumierende und Unternehmen
„Aus diesem Grund begeistern Nachhaltigkeitsmessen in Europa bereits tausende von Besucherinnen und Besucher“, erklärt Projektleiterin Kirsten Eichhorn, „mit der ÖKO FAIR konnten wir nun auch in Westösterreich eine in dieser Form einzigartige Plattform für den wachsenden Markt für einen bewussten Umgang mit Ressourcen erfolgreich ins Leben rufen.“ Bei der zweiten Auflage vom 30. August bis 1. September 2019 werden die ausstellenden Firmen ein Produkt- und Dienstleistungsangebot aus den Bereichen Mode & Textilien, Ernährung, Lifestyle und Outdoor und Tourismus präsentieren. „Das Angebot der ÖKO FAIR richtet sich dabei sowohl an Konsumierende als auch an Unternehmen und wird von einem hochwertigen und vielschichtigen Informations- und Unterhaltungsprogramm ergänzt“, betont Eichhorn. Die Qualität des Angebots werde dabei durch die Expertise der NPOs Klimabündnis und Südwind Tirol sichergestellt, die die Zulassungskriterien für ausstellende Unternehmen definiert haben, erklärt die Projektleiterin. Darunter fallen etwa die Prämissen, dass die Produkte und Dienstleistungen umwelt- und ressourcenschonend und unter Einhaltung sozialer Standards hergestellt werden müssen.

Über 5.000 interessierte Besucherinnen und Besucher erwartet
Wie sehr das nachhaltige Angebot der ÖKO FAIR den Puls der Zeit trifft, wurde im letzten Jahr bereits mehr als deutlich: Mit rund 5.000 Besucherinnen und Besuchern und über 80 ausstellenden Unternehmen wurden die Zielsetzungen der Erstveranstaltung deutlich übertroffen. Für die ausstellenden Unternehmen besonders erfreulich: Über 80 Prozent der Besucherinnen und Besucher gaben an, direkt auf der Messe eingekauft zu haben oder aufgrund des Messebesuches einkaufen zu wollen. „Das unterstreicht das wachsende Interesse in der Bevölkerung an nachhaltigen Produkten, Dienstleistungen und Informationen“, bekräftigt Direktor Christian Mayerhofer, Geschäftsführer der Veranstalterin Congress Messe Innsbruck (CMI). „Die Themen der ÖKO FAIR liegen voll im Trend. Wir nehmen gerne den Auftrag an, dieses neue Messeformat weiter auszubauen.“ Laut einer während der Messe durchgeführten BesucherInnenbefragung planen 95 Prozent der Besucherinnen und Besucher, die diesjährige ÖKO FAIR wieder zu besuchen.

Neue Themenfelder in Entwicklung
Für die zweite Auflage der Tiroler Nachhaltigkeitsmesse, die nachhaltige Alternativen zum herkömmlichen Angebot aus nahezu allen Lebens- und Unternehmensbereichen präsentieren möchte, sollen weitere Themenbereiche, wie etwa ein Bauernmarkt, Green-Office-Lösungen oder Angebote im Tourismusbereich aufgebaut werden, schildert Projektleiterin Eichhorn: „Interessierte Unternehmen, die die Zulassungskriterien der ÖKO FAIR erfüllen, können sich gerne bei uns melden“. Weitere Informationen gibt es unter www.oeko-fair.at.

BU1: Christian Mayerhofer (GF Geschäftsführer Congress Messe Innsbruck), Heidi Unterhofer (Obfrau Südwind Tirol) und Andrä Stigger (GF Klimabündnis Tirol). (v.l.)

Ihr Ansprechpartner bei allen Presseanfragen

Julian Bathelt
Pressereferent / Press Officer
t: +43 (0) 512 5936-1124
f: +43 (0) 512 5936-1119
e: j.bathelt@cmi.at

Zurück